CDU Gemeindeverband Kell am See Kell am See
CDU Gemeindeverband Kell am See
18:46 Uhr | 22.07.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 
Newsletter
abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier!
Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?
Herzlich Willkommen auf www.wir-im-hochwald.de
Neuigkeiten
08.08.2013, 21:46 Uhr | Übersicht | Drucken
Bundestags- und Landtagsabgeordneter auf dem Greimerather "Judenkopf"
Bernhard Kaster MdB und Bernhard Henter MdL abermals zum Ortstermin in Greimerath

Abgeordnete unterstützen Gemeinde und Bürgerinitiative


Kritisch werden die Bauarbeiten auf dem Judenkopf betrachtet.
 
Greimerath -

Am Donnerstag, dem 08.08.2013, besuchten Bernhard Kaster MdB und Bernhard Henter MdL erneut Greimerath. Die beiden Abgeordneten unterstützen Ortsgemeinde und Bürgerinitiative Pro Natur Hochwald e.V. gegen die von saarländischer Seite geplante Errichtung von fünf Megawindrädern auf dem Höhenzug „Judenkopf“. Dieses Waldareal, auf rheinland-pfälzischer Seite Kernzone des Naturparks Saar-Hunsrück, bietet zahlreichen bedrohten Tierarten wie Wildkatze, Rotmilan, Schwarzstorch und Mopsfledermaus Unterschlupf.

Von Seiten der Investoren wurde weder die Fauna angemessen berücksichtigt, noch wurden die auf rheinland-pfälzischer wie saarländischer Seite gleichermaßen vorhandenen Bergwerksstollen, die den Judenkopf durchziehen, einbezogen, so dass von Windrädern an dieser Stelle ein erhebliches Gefahrenpotential ausgeht. Auf eine potentielle Gefährdung hat das Landesamt für Geologie und Bergbau Mainz Ende Mai 2013 hingewiesen – Konsequenzen zog man auf saarländischer Seite daraus nicht.

Bereits in der Vergangenheit haben beide Abgeordnete Anfragen an rheinland-pfälzische wie saarländische Regierung gestellt, da  Zweifel an der Rechtmäßigkeit von Planung und Verfahren bestehen.

Prinzipiell setzen sich die CDU-Politiker für die Energiewende ein, doch soll diese mit Vernunft und Maß umgesetzt werden, zumal der Strompreis für den Normalverbraucher weiter ansteigt. Gerade in Waldgebieten gehen Windräder mit einer erheblichen Naturzerstörung einher und sind daher als absurd abzulehnen. Bernhard Kaster und Bernhard Henter besichtigten die Baustellen der geplanten Windräder und versprachen, sich weiter für Greimerath und eine vernünftige Energiepolitik einzusetzen.



aktualisiert von Dr.Martini, 09.08.2013, 21:56 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
News-Ticker
Presseschau
Termine
Umfrage
Sollen Gespräche im Rahmen der Kommunal- und Verwaltungsreform geführt werden?
Nein, es sollen keine Gespräche geführt werden
Ja, es sollen Gespräche geführt werden
CDU Landesverband
Rheinland-Pfalz
Ticker der
CDU Deutschlands
Junge Union Deutschlands
 
   
0.09 sec. | 66292 Visits