CDU Gemeindeverband Kell am See Kell am See
CDU Gemeindeverband Kell am See
18:47 Uhr | 22.07.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 
Newsletter
abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier!
Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?
Herzlich Willkommen auf www.wir-im-hochwald.de
Neuigkeiten
26.10.2014, 17:41 Uhr | Übersicht | Drucken
Feierstunde des CDU-Ortsverbands Greimerath
Ehrung des Verbandsgemeindebürgermeisters a.D. Werner Angsten




Verbandsgemeindebürgermeister a.D. Werner Angsten und Ehefrau Agnes neben dem frischgepflanzten Apfelbaum
 
Greimerath -

Zu einer Feierstunde am 24.10.2014 hatte der CDU-Ortsverband Greimerath den Verbandsgemeindebürgermeister von Kell am See a.D., Werner Angsten, und seine Ehefrau Agnes eingeladen. Werner Angsten habe in seiner 26-jährigen Amtszeit wesentlich zur Bewahrung von Natur und Umwelt in und um Greimerath beigetragen, so die CDU-Ortsverbandsvorsitzende Simone Martini. Immer wieder hatte er Naturschutzprojekte und Baumpflanzaktionen der Waldjugend Greimerath maßgeblich unterstützt. Durch  das seit den 1990er Jahren laufende Gewässerprojekt „Ruwer und Nebenbäche“ mit einem Volumen von 11 Mio. € hat Werner Angsten eine heute für Gemeinde- und Städtebund wie auch Landwirtschaftskammer gängige Form des Dialoges zwischen Landwirtschaft und den Naturschutzbehörden entwickelt. Damit ist ein entscheidender Beitrag zur Überwindung der Diskrepanzen zwischen Naturschutz und Landwirtschaft geleistet worden. Insbesondere das Ruwerrandstreifenprogramm zum sukzessiven Rückbau des Nadelholzes zugunsten des Laubwaldbestandes leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Artenvielfalt. Werner Angstens Vermächtnis, so Martini, sei das 2013 gestartete Beweidungsprojekt im Greimerather „Panzbruch“, einem Hochmoor, das von urtümlichen Konikpferden und Taurusrindern naturnah und schonend für das sensible Areal beweidet wird. Martini bedankte sich ebenfalls für Werner Angstens Einsatz im Kampf der Greimerather gegen die Windräder auf dem Judenkopf sowie sein stetes Bestreben, Naturschutz und Tourismus in Einklang miteinander zu bringen.

Zur Würdigung der Verdienste Werner Angstens um die Greimerather Natur wurde ein Apfelbaum gepflanzt. Der Verbandsbürgermeister a.D. bedankte sich und betonte, daß er immer gerne nach Greimerath gekommen sei. Er wünschte dem CDU-Ortsverband alles Gute für die Zukunft.




aktualisiert von Dr.Martini, 26.10.2014, 17:55 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
News-Ticker
Presseschau
Termine
Umfrage
Sollen Gespräche im Rahmen der Kommunal- und Verwaltungsreform geführt werden?
Nein, es sollen keine Gespräche geführt werden
Ja, es sollen Gespräche geführt werden
CDU Landesverband
Rheinland-Pfalz
Ticker der
CDU Deutschlands
Junge Union Deutschlands
 
   
0.09 sec. | 66292 Visits